Unsicher surfen durch Virenschutz

Wie Heise Security am 15.08.2019 berichtet konnten Nutzer der Antiviren Software Kaspersky jahrelang beim surfen auspioniert werden.

Durch die Security-Suite von Kaspersky wurde beim benutzen von Browsern ein Code eingeschleußt, der eigentlich beim surfen sichere und unsichere Seiten anzeigen sollte. Doch der Code wurde mit einer eindeutigen ID, der sog. UUID – das steht für Universally Unique Identifier – gekennzeichnet.

Da Kaspersky den Code direkt auf die HTML-Ausgabe einschleußt, wäre es Hackern leicht möglich gewesen, diese UUID von der Seite abzugreifen. Das bedeutet, dass jede beliebige Website die UUID des Nutzers einfach auslesen und zum Tracking missbrauchen kann. Und nach Test von heise auch, wenn der Browser im sog. Inkognito-Modus läuft.

Nach Aussagen von Heise wurde die Sicherheitslücke ernst genommen und inzwischen gepatcht.

Quelle: Heise.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.