Trojaner Emotet bei Heise: Schäden von weit über 50.000 Euro

Der Heise Konzern ist einer Attacke mit dem Verschlüsselungs-Trojaner Emotet ausliefert gewesen. Zwar konnte das System noch rechtzeitig so abgefangen werden, dass der Trojaner noch keine Verschlüsselung der Datenbestände des Konzerns machen konnte, was wohl zu einer Lösegeld Erpressung des Heise Konzerns geführt hätte, aber trotzdem wurden Schäden in Höhe von 50000 € verursacht.

In ihr System kam der Trojaner durch eine täuschend echte Rechnungs-Email an einen Mitarbeiter, die bereits so ausgefeilt war, das hier von einer gezielten Attacke auf den Heise Konzern seitens der gut organisierten Bande die hinter den Emotet Trojaner steht, auszugehen ist.

Heise kommunizierte von Anfang an bereits offen die Attacke auf ihr System und so zeigt sich, dass auch gut gesicherte System wachsam zu administrieren sind, Personal ständig geschult werden sollten und Systeme nur den absolut notwendigen Zugang zum öffentlichen Netz haben sollten.

Wie wir Sie bei der Wartung und Administration ihres Firmennetzes oder bei den Aufstellungen eines Sicherheitskonzeptes unterstützen können erfahren Sie gerne von uns. Aber auch für Privatanwender erfahren von uns die kostengünstige Unterstützung die zu einem sicheren System führen.

Quelle: Heise Security

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.